violone

nach Giovanni Paolo Maggini

im Allgemeinen

Wie das Original mit einer Saitenlänge von 980 mm,gestimmt in D.

Durch Verkleinern des Korpus ist es möglich, das Instrument als großen G-Violone mit einer Mensur von 960 mm zu spielen. Mit den entsprechenden Saiten kann dieses Instrument auch als D-Violone verwendet werden.

das Original

Das Originalinstrument ist Teil der Dolmetsch-Kollektion und wird im Horniman Museum in London ausgestellt.

Giovanni Paolo Maggini

Maggini wurde 1580 in Botticino (bei Brescia) geboren und war ein Schüler von Gasparo da Salò. Er arbeitete sein ganzes Leben lang in Brescia. Im Jahre 1630 starb er dort an der Pest.

Zur Zeit ist keine violone nach Giovanni Paolo Maggini verfügbar

Audio und Video

Däublin
violone
verwendete holzarten:
Decke:
Fichte
Hals:
Ahorn
Wirbel:
Ebenholz
Griffbrett und Saitenhalter:
Ebenholz funiert mit Ebenholz seiten und Ahorn einlage
Däublin
violone
verwendete holzarten:
steg:
Ahorn
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Boden und Kranz:
Ahorn
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Boden und Kranz:
Ahorn
Hals:
Ahorn
Wirbel:
Ebenholz
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Decke:
Fichte
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Decke:
Fichte
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Griffbrett und Saitenhalter:
Ebenholz funiert mit Ebenholz seiten und Ahorn einlage
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Schnecke und Wirbelkasten:
Ahorn
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Schnecke und Wirbelkasten:
Ahorn
Däublin
violone
verwendete holzarten:
Schnecke und Wirbelkasten:
Ahorn